Stützpunktvereine Integration durch Sport

Programm

"Integration durch Sport" ist ein Programm des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB). Es wird auf Landesebene eigenverantwortlich von Landes- und Regionalkoordinationen umgesetzt, die die Sportvereine, Netzwerkpartner und freiwillig Engagierten an der Basis in ihrer Integrationsarbeit konzeptionell, planerisch und organisatorisch unterstützen. Das Bundesministerium des Innern (BMI) und das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) stehen dem Programm als Zuwendungsgeber und Partner im fortlaufenden Prozess der Programmoptimierung begleitend zur Seite.

Zielsetzung

Die Zielsetzung des Programms ist es, die gleichberechtigte Teilhabe von Menschen mit Migrationshintergrund am gesellschaftlichen Leben zu stärken und damit auch an sportweltlichen Teilnahme- und Teilhabestrukturen. Dabei sind die Respektierung und Wahrung kultureller Vielfalt beim gleichzeitigen Anspruch aller, sich an rechtsstaatlichen und demokratischen Grundpositionen zu orientieren, von zentraler Bedeutung. Ein Schwerpunkt der Arbeit liegt auf bislang im Sport unterrepräsentierte Gruppen, wie zum Beispiel Mädchen und Frauen, Personen im mittleren Erwachsenenalter, Ältere sowie sozial Benachteiligte.

Maßnahmen vor Ort

Im Rahmen ihrer Integrationsarbeit setzen sich die Stützpunktvereine mit ihren Maßnahmen speziell für Menschen mit Migrations- und Fluchthintergrund ein. Die Aktivitäten reichen von Netzwerkarbeit, der Schaffung interkultureller und zielgruppenorientierter Sportangebote bis hin zu außensportlichen Angeboten, wie Hausaufgabenbetreuung und Bewerbungstraining.

Auf dem Weg zum Stützpunktverein des Jahre 2021:

  • SV 1914 Eilendorf e.V.
  • DJK Westwacht 08 Aachen e.V.

Die Stützpunktvereine des Jahres 2020:

  • AIF
  • SV Eilendorf

Die Stützpunktvereine des Jahres 2019:

  • AIF
  • SV Eilendorf
  • DJK Westwacht

Die Stützpunktvereine des Jahre 2018:

  • AIF
  • SV Eilendorf
  • DJK Westwacht
  • VfJ Laurensberg
  • Capoeira Siao Aachen
  • Aachen EUREGIO Sports