Der Stadtsportbund Aachen freut sich über die neue Kooperation mit dem Sportbund Eupen.

Aachen und Belgien treffen neben den Niederlanden im Dreiländereck aufeinander. Das Dreiländereck ist nicht nur ein wichtiger symbolischer und geografischer Ort, auch der organisierte Sport arbeitet von nun an grenzübergreifend Hand in Hand!

Die erste Zusammenarbeit der beiden Bünde befasst sich mit dem wichtigen Handlungsfeld „Prävention Sexualisierter Gewalt im Sport“.  Im Rahmen eines Erasmus+ Projektes soll das Thema der euregionalen Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.

Das Projekt strebt eine breite Sensibilisierung der Gesellschaft und insbesondere des organisierten Sports auf allen Ebenen an. Gemeinsam soll im Kinder- und Jugendsport in Aachen und Eupen eine Kultur der Aufmerksamkeit, des Hinschauens und des verantwortlichen Handelns geschaffen werden und potentiellen Tätern und Täterinnen den Weg in die Sportvereine versperren. Vor allem soll Transparenz und Offenheit, die Kinder und Jugendlichen vor sexualisierter Gewalt im Sport schützen.

Die Enttabuisierung des Themas der sexualisierten Gewalt im Sport, die Sensibilisierung dafür und das Aufzeigen von Möglichkeiten für präventives Handeln sind nur einige unserer Projekt-Ziele.


Website des Eupener Sportbundes: www.eupenersportbund.be

Ihre Ansprechpartnerin

Nadine Frey

nadine.frey(at)sportinaachen.de
0241 - 4757 9511